Leseproben der Bücher

 

 

Hier eine Einführung in drei Bücher: 

 

Warum diese Schriften?

 

Die Bücher suchen zu zeigen, daß sich unser westliches Denken auf einer tiefsitzenden Illusion gründet, welche das gewöhnliche Ichbewußtsein ist. So soll sich die IIlusion des Ichs in das Bewußtsein heben, um ihre dunklen Schleier aufzulösen. Auf daß wir erwachen und lachen, denn es war nur ein Traum, ein langer, böser Traum... 

 

An wen richten sich diese Bücher?

 

Die Schriften wenden sich an den Leser, der die Bereitschaft zu einer vorurteilslosen inneren Beobachtung mitbringt. So mag er alles, was hier gesagt wird, an der eigenen Erfahrung überprüfen.

 

Um zur wahren Erkenntis zu gelangen, bedarf es jedoch einer Sehnsucht, die nach einem helleren Licht begehrt. Nur wo ein Funke glüht, kann sich das reine Feuer entfachen.

 

 

 

 Vom Schatten in das Licht

 

Durch Schatten wandelnd gehn 

Vom Ich ins Licht - verwandelt sehn -

 

Ein Weg, mit Dornen und Blüten besät, der von dem gewöhlichen Ichbewußtsein zu der Erfahrung des Selbst führt. Dabei sollen sich alle Illusionen und Gedankengespenster auflösen, bis zum Schluß nichts mehr bleibt, nur das Selbst all-ein, das sich erblickt und schweigt.

 

 

Hier finden Sie eine längere Zusammenfassung

 

Zur Einstimmung das  Kapitel Unheimliches Ich

 

 

 

 Im Lichte der Freiheit

 

-Psychotherapie, Anthroposophie TranszendentaleMeditation -

 

Die Schrift bietet eine bewegte Auseinandersetzung, in der sich die drei großen Geistesströmungen unserer Zeit begegnen. Dabei zeigt sie, wie eine jede von ihnen das Ichbewußtsein in unterschiedlicher Weise sichtet.

 

 

Hier finden Sie eine Zusammenfassung

 

Hier befindet sich das Inhaltsverzeichnis

 

Hier das Kapitel Therapie und Meditation

 

 

 

 Wandelstufen des Bewußtseins

 

Vom Egoschein zum reinen Sein

Du bist, in Gott, in Dir all-ein

 

Der Weg führt aus dem Reich des sinnlichen Bewußtseins in die feinstofflichen Welten der Erkenntnis. Doch wollen wir uns nicht in den verlockenden Ercheinungen der Astral- und Kausalwelt, in den reizvollen Bildern des Mental- und Ätherreiches verlieren. Uns geht es um die Erfahrung der Seele, die alle Schöpfungswelten übersteigt, während sie sich liebend neigt, in ihr unergründliches Reich.

 

 

Hier finden Sie eine Zusammenfassung

 

Hier befindet sich das Inhaltsverzeichnis

 

Zur Einstimmung das Kapitel Geisteswege

 

 

 

 

zurück zur Texte-Übersicht

 

Impressum          Haftungsausschluss